Ob Teedosen oder Standgefäße aus Porzellan oder Glas – viele der alten Apothekengefäße, die zur Aufbewahrung von Rezeptursubstanzen oder Teedrogen dienten, werden nicht mehr im Apothekenalltag gebraucht aufgrund von neuen Vorschriften. So entstand die Idee, auf dem diesjährigen Straßenfest einen Verkaufsstand aufzubauen. Und das kam gut an.

„Wir freuen uns,  mit dem Erlös von 350 Euro das Bunte Haus in unserer unmittelbaren Nachbarschaft zu unterstützen“, sagte Inhaber Axel Plambeck bei der Übergabe an Helga Rodenbeck, Koordinatorin und Mitinitiatorin der offenen Begegnungsstätte, die Menschen aus dem Stadtteil und Geflüchtete zusammenbringen möchte.